Lech Antonio Uszynski

Viola

profil_lech

Ausgebildet auf der Violine von Prof. Ana Chumachenco und Prof. Zakhar Bron, entdeckte er mit 13 Jahren seine Leidenschaft für die Viola. Dabei zählten Persönlichkeiten wie Rudolf Barshai und Michel Rouilly zu seinen Mentoren. Lech Antonio Uszynski gehört zu den vielversprechenden Bratschisten seiner Generation und ist ein gefragter Kammermusiker und Solist. Er gastierte als Solist im Konzerthaus Berlin, der Liederhalle Stuttgart, der Laieszhalle Hamburg, dem Herkulessaal München, der Stettiner Philharmonie, der Tonhalle Zürich, dem Konzerthaus Wien, dem Théâtre des Champs-Élysées und weiteren Sälen. Er ist Gast an Festivals wie dem Schleswig-Holstein Festival, Rheingau Festival, Kissinger Sommer und weiteren. 2016 wird seine Solo-CD „Progetto Gibson“ veröffentlicht, welche in der Warschauer Philharmonie aufgenommen wurde. Lech Antonio Uszynski wird regelmässig als Gastdozent an internationale Festivals eingeladen.

„Seit meiner frühesten Kindheit bin ich stets von Musik umgeben. Früh entwickelte sich bei mir das Bedürfnis, meine Liebe zur Musik zu teilen. Mich fasziniert, wie ein Komponist uns durch seine Werke Geschichten erzählt und inwiefern ich als Interpret diese Aussagen durch das Einbeziehen persönlicher Erlebnisse bereichern kann. Für mich ist es das Grösste, diese persönliche Interpretation mit dem Publikum zu teilen. Die Synergie, welche in der Kammermusik durch Zusammenarbeit und persönliche Verwirklichung entsteht, macht für mich diese Form der Musik, zur einer schönsten.”


profil_lech