Sebastian Bohren

Violine

> King George
profil2

Geboren 1987 in der Schweiz, beginnt im Alter von acht Jahren mit dem Violinspiel. Nach der Matura studierte er an den Musikhochschulen in Zürich, Luzern und München bei Persönlichkeiten wie Zakhar Bron, Ana Chumachenco, Ingolf Turban und Igor Karsko. Sebastian Bohren etablierte sich innert kurzer Zeit als international tätiger Violinsolist und Kammermusiker. Er war unter anderem im Wiener Konzerthaus, der Münchner Residenz, dem KKL Luzern, der Tonhalle Zürich mit Klangkörpern wie dem Zürcher Kammerorchester, dem Luzerner Sinfonieorchester, der Staatskapelle St. Petersburg und Anderen zu hören. 2015 erschien seine erste Aufnahme bei der Sony BMG mit dem Orchestra di Padova e del Veneto als Partner in Ignaz Pleyels Violinkonzert. Er trat am “Boswiler Sommer” als Festival Artist auf. 2016 folgt eine Aufnahme mit dem Violinkonzert von Beethoven und Schumanns Violinfantasie. Seine Freizeit verbringt er am Liebsten in den Bergen.

„Musik ist mein Leben. Seit frühester Kindheit höre ich Musik und habe in der Violine das ideale Instrument gefunden, um mich auszudrücken. Es ist mein Anliegen, durch intensive Auseinandersetzung mit den Werken zu tiefen, unmittelbaren Aussagen zu gelangen. Immer auf der Suche nach echter Meisterschaft.”


profil2